NRW bleibt neu

Dieses Motto des Landesparteitages im September vereint die Stärke der Sozialdemokratie in NRW: Die Landesregierung kann eine gute Bilanz für ihre Politik vorlegen und gerade deswegen schauen wir auch mit Mut und Engagement nach vorne!

  • NRW ist das wirtschaftsstärkste Bundesland und Investitionsstandort Nummer 1.
  • NRW ist Energie- und Klimaschutzland Nummer 1.
  • NRW ist Vorreiter in Sachen Steuergerechtigkeit und unterstützt mit dem Stärkungspakt "Stadtfinanzen" die klammen Kommunen.
  • Seit 2010 wurden in NRW mehr als 140 Milliarden Euro in die Zukunft investiert. Jeder 3. Euro des Haushalts geht in Kinder, Bildung und Familien.
  • NRW investiert so viel in den sozialen Wohnungsbau wie kein anderes Bundesland: Von 2014 bis 2017 insgesamt 3,2 Milliarden Euro.
  • Seit 2011 wurden in NRW über 7.600 Polizisten eingestellt. Und in diesem Jahr beginnen 1.920 Polizeianwärterinnen und -anwärter ihre Ausbildung. Das sind so viele wie nie zuvor.

Dies sind nur einige Beispiele sozialdemokratischer Politik in NRW. Diese gute Bilanz soll fortgeführt werden mit einem klaren Plan für eine gute Zukunft in NRW.

Hannelore Kraft zeigte voller Leidenschaft auf dem Landesparteitag im September ihren Plan für die weitere Zukunft des Landes auf:

  • Wir bekennen uns zum Industrieland NRW.
  • Wir investieren in analoge und digitale Infrastruktur.
  • Wir bauen auf eine offene Gesellschaft mitten in Europa.
  • Wir investieren so viel für Kinder und Bildung wie nie zuvor.
  • Wir lassen kein Kind zurück.
  • Wir entwickeln bessere Ganztagsangebote.
  • Wir gehen die Geburtsfehler bei G8 an.
  • Wir werden die Schulsozialarbeit im Bund wieder stärken.
  • Wir investieren mit „Gute Schule 2020“ zwei Milliarden Euro in unsere Schulen.
  • Wir wollen ein Azubi-Ticket einführen.
  • Wir halten nichts von einer schwarzen Null auf Kosten der Armen.
  • Wir gehen die nächsten Schritte bei der Kita-Finanzierung.
  • Wir haben die Handlungsfähigkeit der Kommunen weiter im Blick.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft fasst zusammen: „Unser Plan hat viele Unterpunkte, wir verlieren uns aber nicht im Klein-Klein. Wir haben das Ganze im Blick. Wir wollen mehr Gerechtigkeit wagen. Das ist unser Ziel.“